10.02.2019

Lost Place Fototour in den Beelitzer Heilstätten


Im Jahr 2017 durfte ich bereits ausgiebig das wunderbar verfallene Whitney Housten Haus mit meiner Kamera erkunden. Entstanden sind schöne, interessante und einzigartige Bilder. Einen Teil davon habe ich dir hier in diesem Beitrag gezeigt. 

Letztes Jahr erfuhr ich dann, dass das Whitney Housten Haus verkauft und saniert wurde und somit nicht mehr zugänglich sei. Ein verlorener Lost Place. Meine damaligen Fotos sind damit wirklich einzigartig und nun Zeitzeugen von etwas gänzlich verlorenem. Irgendwie eine merkwürdige Vorstellung, dass ich von etwas Fotos gemacht habe, was niemand mehr auffinden kann. 

Bevor nun auch die restlichen Gebäude der Beelitzer Heilstätten ebenfalls der Sanierung für ein neues Wohngebiet zum Opfer fallen konnten, wollte ich diese ebenfalls mit eigenen Augen erkunden. 2018 war es soweit und heute zeige ich dir meine fotografische Ausbeute.






Am meisten haben mich die Fenster interessiert. Egal ob von der Natur erobert oder von Licht umspielt. Für mich waren das einfach die schönsten Motive. Hierfür habe ich mich dann auch schon mal auf einen Schutthaufen gestellt und irgendwie versucht das Gleichgewicht zu halten.

Meine Kamera ist leider nicht sonderlich lichtstark, daher hatte ich in den dunklen Gebäuden so ziemliche Probleme gute und scharfe Fotos zu bekommen. Mein großes Stativ hatte der Mann, der auch die lichtstärkere Kamera hatte. So ist meine Best-off-Auswahl tatsächlich extrem klein. Zumindest wenn man weiß, dass wir da einen ganzen Tag unterwegs waren. So viel Ausschuß hatte ich, glaube ich, noch nie zuvor.





Aber ich gebe zu, auf das Ministativ und Auf-den-Boden-rum-rob-Aktionen hatte ich eben auch keine Lust. Soooo sehr haben sich die Motive dann zum Whitney Housten Haus eben doch nicht unterschieden. Kein Wunder, schließlich sind es ja alles Gebäude der gleichen Heilanstalt.

Manche Gebäude waren wirklich noch sehr gut erhalten. Da fehlte mir dann sogar ein wenig das Lost Place-Feeling. Dafür konnte ich dann aber mal ein paar halbwegs qualitative gute Fotos machen.



Ich frage mich, warum in den Gebäuden noch Schuhe zu finden waren. Ob die mal ein anderer Fotograf als Requisite mitgeschleppt hat? Vielleicht. Jedenfalls fand ich sie sehr fotogen.

Das Klavier war definitiv ein besonderes Highlight für mich! Alt, kaputt, verstimmt, mit Farbe bekleckert und mit voller Charme präsentierte es sich. Natürlich hörte ich in meinem Kopf Rammstein, während ich mich auf die Bank setzte und so tat als ob ich spielte.



Dort am Klavier, lauschte ich ihr.
Und wenn ihr Spiel begann, hielt ich den Atem an.



Bei der Fototour waren der Mann und ich komplett allein unterwegs. Ab und an begegneten wir andere Menschen, aber meist begegneten wir Teilnehmer uns lediglich im Lager wo wir uns ausruhen, essen und was trinken konnten. Wer wollte, konnte miteinander fachsimpeln - der Mann und ich gehören allerdings nicht zum redefreudigen Völkchen. Daher blieben wir unter uns.

Im nächsten Foto gibt es einen kleinen Beweis, dass es auch andere Menschen gab. 😄 Interessanter ist allerdings der halb freigelegte "Keller", des Gebäudes. In dieser riesigen Halle soll ein Supermarkt entstehen um das neue Wohnquartier zu versorgen. Da frage ich mich wirklich, was die Sanierung kostet...





Das war es auch schon. Wie gesagt, meine Ausbeute ist eeeeecht klein. Dafür gefällt sie mir allerdings sehr. So im ganzen fand ich das Whitney Housten Haus mit seinen ganzen Grafits wesentlich interessanter. Dort wartete wirklich hinter jeder Tür ein neues Motiv. Bei dieser Tagestour gab es weniger von diesen Überraschungsmomenten.

Schön war es dennoch.




Kommentare:

  1. OMG, das sieht so toll aus!
    Ich LIEBE Lost Places - hab selbst bisher nur leider noch nicht viele selbst gesehen :(
    Aber hier würd ich auch zu gern noch einmal hin!

    Ich finds so schade, dass so viele Lost Places nun saniert oder komplett abgerissen werden.
    Am liebsten würd ich ja in den Spreepark in Berlin - aber da darf man ja leider gar nicht mehr rein =(

    Auf jeden Fall super tolle Fotos! <3
    Das Klavier find ich auch mitunter am tollsten.


    // noch zu deinem Kommi bei mir:
    Hihi, ja, das mit der Zeit kenn ich nur zu gut! :D
    Aber endlich hab ich die Möglichkeit alles "in einem Rutsch" zu gucken - vorher fehlte mir ja immer Vol 3, was mich daran dann immer gehindert hat :|

    Sag gern Bescheid, wenn du's geguckt hast und wie du es fandest! :)


    Ganz lebe Grüße,
    Shirisu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! :)
      Ich freue mich immer sehr, wenn meine Fotos gefallen.

      Ich glaube, bis ich Lain gucken kann, wird es wirklich noch etwas dauern. Zuerst kommt auf jeden Fall erstmal die Hochzeit. Und bis dahin wird in der Filmzeit eher was laufen, was der Mann und ich gemeinsam gerne gucken. :)

      Lieben Gruß, nossy

      Löschen
  2. das ist so ein toller faszinierender ort. ich wollte da ja auch unbedingt hin, allerdings war das grade nicht möglich, als ich das weihnachtsgeschenk für den herzmann geplant habe. wir waren dann stattdessen in hohenlychen - das war auch wunderschön.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jap, das habe ich auch schon gehört, dass es dort schön sein soll. :)

      Löschen

Nutzt du dieses Kommentarformular, werden deine Daten durch diese Website (Blogspot - ein Produkt von Google) gespeichert und ggf. verarbeitet. Mehr erfährst du in der Datenschutzerklärung. Wenn du einverstanden bist, dann bestätige dies mit dem Klick auf „Veröffentlichen“. Bist du nicht einverstanden, wähle einen anderen Weg, um mit mir Kontakt aufzunehmen.

Ich freue mich auf deine Meinung!