24.03.2013

Man sieht sich immer zweimal im Leben

Ich stieg aus der U-Bahn aus und lief zielsicher meinen Ausgang entgegen. Flüchtig streiften meine Augen irgendwelche Gestalten die das gleiche Ziel hatten, nur einen anderen Ausgang ansteuerten. 

Und da war dieser Mann. 

Eine Sekunde lang ruhte sein Blick zu lange auf mir, während er mir - oder besser gesagt den anderen Ausgang - entgegen lief. Lang genug, dass mir sein Blick auffiel. Ich musterte ihn so wie man es immer mit Fremden macht, die einen ein Augenblick zu lange ansehen. Gedanken schoben sich vor andere. Warum sieht er mich so an? Kennt der mich? Kenne ich ihn? 

In diesem Augenblick schlossen sich seine Augen ruckartig zu einem Zwinkern, welches von einem flüchtig angedeuteten Lächeln begleitet wurde. Und schier in diesen Moment konnte ich das Gesicht, welches durch eine schwarze Mütze und schwarzen Headphones sogar nicht in meine Erinnerung passen wollte, zuordnen. 

Letzter Sommer. In meinem Gesicht regte sich nun auch etwas. Ein zaghaftes Lächeln, als Antwort auf den stummen Gruß, und noch bevor sich meine Lippen zu einem 'Hallo' formen konnten, richteten sich die Augen des Mannes schnurstracks geradeaus und würgten so jegliche weitere Kommunikation ab. Keine Sekunde später zog er an mir vorbei. 

Enttäuscht verzog ich einen Mundwinkel, während sich kurz meine Lider senkten um sich anschließend wieder mit stolz zu heben und auf die Treppe blickten, die für mich der Weg zurück in die Oberwelt bedeuteten.

 "Man sieht sich immer zweimal im Leben."

Nun, dass hätte ich dann wohl abgehakt - zumindest bei jener Begegnung des letzten Sommers. ;)

18.03.2013

Chocolate Cookies



Cookies sind lecker, Cookies gehen immer, Cookies sind einfach nur tolle Kekse! Allerdings mag ich die XXL Variante eher weniger, ich backe sie dann doch lieber in der deutschen Normalgröße. Man kann Sie mit allmöglichen Süßkram aufhübschen, die den Keksen dann natürlich gleich ihren besonderen Geschmack verleihen.


Du brauchst

 

* 150 g Zartbitterschokolade
* 200 g Mini-Twix oder Mini-Smarties o. ä.
* 125 g weiche Butter
* 175 g Zucker
* 1 Tütchen Vanillezucker
* 1 Ei (Größe M)
* 200 g Mehl
* 1 TL Backpulver
* 1 EL Kakao
* evtl. etwas Milch



So geht's

 

Die Mini-Twix, oder wofür ihr euch entschieden habt, grob klein hacken und währenddessen die Zartbitterschokolade schmelzen. Mini-Smarties sind allerdings bereits klein genug, diese müssen nicht extra gehackt werden.

Die weiche Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker mischen und mit dem Ei gut verrühren bis eine cremige Masse entsteht. Die geschmolzene Schokolade dann einfach unterrühren. Nun muss nur noch Mehl, Backpulver und Kakao gemischt werden und in die Schokomasse Stück für Stück verrührt werden. Ich gebe immer einen guten Schluck Milch hinzu, damit der Kakao genug Flüssigkeit hat ohne das dabei der Keks später zu trocken wird.

Von den gehackten Mini-Twix nehmt ihr etwa 2/3 und hebt diese der Teigmasse unter. Anschließend portioniert ihr mit Hilfe von zwei Teelöffeln Teigkleckse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Mit Hilfe der Finger könnt ihr diese danach noch etwas in Form bringen und leicht an drücken. Verteilt die restlichen Mini-Twix als Topping auf die Teigkleckse und drückt diese leicht an. Nun ab damit in den Ofen bei 175° für 10 Minuten.

Nach dem ihr die Cookies aus dem Ofen genommen habt, lasst sie etwa 5 Minuten auskühlen, da diese noch sehr weich sind und hebt diese dann mit Hilfe eines Pfannenwenders vorsichtig auf ein Kuchengitter, damit sie vollständig abkühlen können.

Wohl bekomms! ♡


07.03.2013

[Heimatliebe] Ein Stück Hamburg

Letzte Woche zog ich, mit meiner Kamera bewaffnet, los. Mein Ziel: Hamburg Hafencity. Spazieren, genießen, Sonne tanken. 

Am Ende trieb es mich natürlich noch viel, viel weiter. Über die Vorsetzen, auf denen ich kurz rastete, dem Zierharmonikaspiel eines älteren Herren lauschte, während ich mir einfach die Sonne auf die Nasenspitze schienen lies, und später weiter zum Michel - Hamburgs Wahrzeichen. 

Das Wetter lud einfach zum verweilen ein. Todesmutig erklomm ich die 453 Stufen bis zur Aussichtsplattform des Michels und wurde mit einer wunderschönen, stimmungsvollen Aussicht belohnt. 

Ein Stück Hamburg, für Euch: