29.07.2018

[#FopaNet] Herzfotos - 1. Halbjahr 2018



So recht mag ich mich von meiner Blogpause noch nicht verabschieden, aber zwei mal im Jahr gibt es da mittlerweile eine kleine Tradition, die ich einfach nicht an mir vorbeiziehen lassen kann. Es ist die Fotoparade von Michael von www.erkunde-die-welt.de.

Auch dieses mal möchte ich es mir einfach nicht nehmen lassen, dir meine Lieblingsfotos aus dem 1. Halbjahr 2018 zu zeigen. Im ersten Halbjahr führte mich mein Weg unter anderem nach St. Peter-Ording und zu einem Freund nach München.

02.05.2018

Foto-Erinnerungen an Neuseeland und eine Auszeit

Neuseeland 2013

Mir fehlen die Worte.

Gedanken und Ideen fliegen genug in meinem Kopf herum. Doch seit einer Weile verhindert eine Sperre, ein Damm - gebaut von Gedankenschnipsel und Empfindungen, dass meine Finger über die Tastatur meines Laptops fliegen. Ein Tool wünsche ich mir, dass die Worte aus meinen Gedanken heraussaugt und automatisch in digitale Buchstaben verwandelt, ohne das ich dazu meine Stimme anwenden oder meine Finger bewegen muss. Es wäre so viel leichter damit.

25.04.2018

Farbblick - Aprilweiß


Weiß im April, so lautet die Aufgabe des Fotoprojektes Farbblick. Im ersten Moment wusste ich nicht, was ich überhaupt weißes fotografieren sollte. Und dann explodierte vor nicht einmal einer Woche die Natur hier in Hamburg. Gefühlt wurde von einer Minute auf die andere Frühling und dann Sommer. Die Natur entfaltet sich so schnell, dass ich gar nicht hinterher komme, all die schönen Blüten, Knospen und junge Blätter abzulichten. 

Fotografiert habe ich dann auch ganz andere Dinge, die mir von ihrer Struktur her irgendwie gefallen haben. Du kannst ja mal raten, was mir so alles vor die Linse gekommen ist. 

18.04.2018

Ein Book Blind Date


Für den April hat sich das Buchliebenetz etwas wirklich großartiges ausgedacht, nämlich ein Book Blind Date!

Als die Idee das erste mal aufkam, war ich hellauf begeistert. Mir gefiel sofort die Vorstellung für eine andere ein Buch auszuwählen, es liebevoll zu verpacken und sie damit zu überraschen. Daher war für mich sofort klar: Ich bin dabei!

Wie bei einem echten Blind Date, sollte die Beschenkte nicht wissen (und nach meinem Geschmack auch nicht ahnen) was für ein Buch sie gleich in den Händen halten würde. Für mich sah ich die Gelegenheit einmal etwas außerhalb der Komfortzone zu lesen. Denn seien wir mal ehrlich, ich kaufe nur Bücher deren Inhalt mich auch anspricht und wo ich bereits vom Klappentext überzeugt bin, dass mir das Buch gefallen würde. Daher erwartete ich ungeduldig darauf, dass mein Blind Date bei mir zu Hause eintrudeln würde.

05.04.2018

Fünf Fragen am Fünften April

Hast du eigentlich schon meine neue Blogadresse bemerkt?
Neben www.weltfarben.blogspot.de kannst du mich jetzt auch über www.weltundfarben.de erreichen. 😁

Ich freue mich so, dass es nun eine eigene Adresse für meinen kleinen Blog gibt. Diese läuft jetzt sogar unter https und bietet dadurch ein klein wenig mehr Datensicherheit als zuvor. Darüberhinaus möchte ich noch ein paar weitere Anpassungen vornehmen. Allerdings alles zu seiner Zeit.

Neu ist auch eine extra Seite wo ich einen kleinen Einblick gebe, warum ich hier überhaupt blogge. Diese habe ich in der Sidebar verlinkt und du kannst sie dir gerne auch hier ansehen.

Heute erzähle ich über Wonder Women, Albert Einstein, typische nossy-Sprüche und die Aura eines Menschen. Die Fotos in diesem Beitrag sind übrigens bereits im Januar entstanden. Die Wintersonne strahlte durch mein dreckiges Fenster und ließ die Orchideen ganz zauberhaft erscheinen. 

23.03.2018

Deutschsprachige Bücher mit Q, X, Y - Teil 2 / 2


Nimmst du an einer Lese-Challenge teil, bei der du für jeden Buchstaben im Alphabet ein entsprechendes Buch lesen sollst, ist es gar nicht so einfach für jeden Buchstaben ein passendes deutschsprachiges Buch ausfindig zu machen. Besonders die Buchstaben Q, X und Y gestalten sich hier sehr schwierig.

Ich finde man muss aus der Not heraus nicht gleich zu einem tollen Fachbuch wie "Quantenphilosophie" oder die "Yoga-Bibel" greifen. Nach einigem googeln und nachforschen habe ich eine Liste von Büchern im Gepäck, deren Buchtitel mit einem Q, X beziehungsweise einem Y beginnt. Da der Artikel insgesamt etwas länger geworden ist, habe ich ihn in zwei Blogbeiträge aufgeteilt.

Heute gibt es den zweiten Teil.

19.03.2018

[Heimatliebe] Hamburgs schöner Hafen


Es gibt Orte im Leben, an die man immer wieder zurückkehrt. Die einen rufen, die die Sehnsucht und das Fernweh wecken. Die dich beruhigen und dich die Zeit vergessen lassen. An denen du dich wohl fühlst und an denen du einfach Sein möchtest. Der Hamburger Hafen, das Tor zu Welt. Eine Liebe für jeden Hamburger.

14.03.2018

Die Ehrenburg und mein erstes Themen-Shooting


Im letzen Jahr habe ich einen wunderschönen Roadtrip durch Deutschland unternommen. Einige Einblicke meiner Reise habe ich dir schon gegeben, heute kommt ein weiterer, ganz besonderer hinzu. Denn ich hatte die Gelegenheit in einem ganz phantastischem Hotel zu übernachten. Keine Sorge, dass hier wird kein Werbebeitrag oder dergleichen, sondern lediglich ein Einblick in ein ganz tolles Erlebnis in einer wunderschönen Burg.

Während unseres Trips wechselten wir recht häufig unsere Unterkunft. Zwei Nächte gönnten der Mann und ich uns in dem Burghotel "Ehrenburg". Ich meine, wie geil ist das denn bitte?!! Es war einfach grandios! Um meine Begeisterung zu verstehen, solltest du wissen, dass ich dem Mittelalterdasein einen gewissen Charme entnehmen kann. Ich liebe nicht nur alte hübsche Fachwerkhäuser und bestaune gerne alte Burganlagen die bereits im Mittelalter entstanden, sondern ich gehe auch liebend gerne auf Mittelalterfeste. Stilecht in Gewandung natürlich!

10.03.2018

Deutschsprachige Bücher mit Q, X, Y - Teil 1 von 2


Nimmst du an einer Lese-Challenge teil, bei der du für jeden Buchstaben im Alphabet ein entsprechendes Buch lesen sollst, ist es gar nicht so einfach für jeden Buchstaben ein passendes deutschsprachiges Buch ausfindig zu machen. Besonders die Buchstaben Q, X und Y gestalten sich hier sehr schwierig.

Ich finde man muss aus der Not heraus nicht gleich zu einem tollen Fachbuch wie "Quantenphilosophie" oder die "Yoga-Bibel" greifen. Nach einigem googeln und nachforschen habe ich eine Liste von Büchern im Gepäck, deren Buchtitel mit einem Q, X beziehungsweise einem Y beginnt. Da der Artikel insgesamt etwas länger geworden ist, teile ich ihn in zwei Blogbeiträge auf.

Heute gibt es den ersten Teil.

05.03.2018

Fünf Fragen am Fünften März


In den letzten Tagen war hier auf dem Blog recht wenig los. Das lag daran, dass bei mir zu Hause die bösen Killerbazillen umgingen und ich dadurch krank und brav das Bettchen gehütet habe.

Während ich also immer mal wieder schniefend und hustend das Bett gegen das Sofa oder umgedreht wechselte, brach draußen der Winter aus. Hamburg wurde von einer wunderschönen weißen Schneedecke eingehüllt, die alle Geräusche abdämpft und lediglich die freudigen, jauchzenden Kinderschreie verstärkt. Für mich ein Winterwonderland. Endlich mal wieder eines. So so so gerne hätte ich ein paar wundervolle Winterbilder aufgenommen. Um meine Gesundheit allerdings nicht zu gefährden, begnügte ich mich mit ein paar Schnappschüsse von meiner Wohnung aus.

01.03.2018

Orangen Nutella - Crostata


Draußen gefriert der Atem während die sibirische Kälte Deutschland in Schach hält. Was passt da perfekt in die Winterzeit? Natürlich heißer Tee oder Kakao und dazu ein Stück meiner geliebten Eigenkreation der italienischen Dessert-Tarte!

Der Kuchen schmeckt himmlisch, wenn man diesen noch lauwarm genießt. Perfekt also wenn du es vom eisigen Winterspaziergang zurück in die heimelige Wohnung geschafft hast. Wenn es sein muss, kannst du den Kuchen natürlich auch kalt verspeisen - aber nur wenn es sein muss. Warm ist dieser Kuchen nämlich wirklich unschlagbar! Irgendwie schmeckt der Kuchen sogar so gut, dass ich ganz vergessen habe genug Fotos zu schießen, für ein Titelbild reichte die Fotoausbeute glücklicherweise.

18.02.2018

E-Book vs. Printbuch - Digital gegen Analog



Die einen hassen E-Books, die anderen lieben sie. Für die einen geht nichts, absolut nichts über ein echtes gedrucktes Buch, die anderen schätzen den Platzgewinn der E-Books. An kaum einem  anderen Thema scheiden sich die Geister so sehr, wie an diesem. Zumindest die Geister der Leseratten.

Seit 2013 bin ich im Besitz meines Kindles und seitdem hat sich mein Leseverhalten komplett verändert. Heute nehme ich mir daher die Zeit und beleuchte mein Leseverhalten mal hinsichtlich E-Book vs. Printbuch.


Wo lese ich was?

Meinen Kindle nehme ich fast überall mit hin, wo ich mit längeren Wartezeiten rechne. Auf den Weg zur Arbeit lese ich beispielsweise in der Bahn. Aber auch in der Mittagspause schalte ich sehr oft meinen Kindle an. Ich habe ihn im Urlaub dabei (natürlich mit unzähligen, ungelesenen Büchern bestückt) und wenn ich im Wartezimmer einer Arztpraxis sitze. 

Ein echtes Buch lese ich allerdings für gewöhnlich nur zu Hause. Gerade dickere Bücher haben mir einfach zu viel Gewicht, als das ich sie mit herumschleppen möchte.

Sehr gerne mache ich es mir zu Hause in meinem Lesesessel mit meinem Buch, einer Tasse Tee oder Kakao gemütlich und manchmal lese ich sogar im Bett vorm schlafengehen. Dabei ist es mir dann egal ob es ein E-Book oder ein gedrucktes Buch ist.

13.02.2018

Fünf Fragen am Fünften Februar


Auf verschiedenen Blogs habe ich jetzt bereits die "Fünf Fragen am Fünften"-Reihe gelesen. Eine kleine Fragerunde die dieses Jahr auf Luzia Pimpinella ins Leben gerufen wurde. Da es aktuell noch die Möglichkeit gibt für die Februar Edition mit zu machen, mache ich das jetzt einfach mal - auch wenn heute nicht mehr der fünfte Februar ist. Denn wie du vielleicht weißt, liebe ich solche Frage-Antwort-Spiele einfach total. 😊

Ich lese solche Beiträge eben nicht nur gerne, ich beantworte sie selbst auch sehr gerne. Du hast die Möglichkeit mich etwas besser kennen zu lernen und ich selbst komme in den Genuss, mich ganz bewusst mit den Fragen auseinander zu setzen und so mich auch selbst besser wahr zu nehmen.


11.02.2018

[Lesezeit] Winteraugen und Sommerkälte (North & Rae) von Rebecca Wild


Blumen aus Eis, Wasser, das in der Luft gefriert, und blattlose Bäume – viele Geschichten ranken sich um das ferne Winter, doch die 16-jährige Rae hat es noch nie zu Gesicht bekommen. Wo sie herkommt, sind die Wiesen immer grün, die Ernten immer reich und das Leben sorgenfrei. Erst als Juni, die Sommerprinzessin, spurlos verschwindet und der Verdacht auf ihren Zwillingsbruder Luca fällt, scheint die Kälte sich auch in ihr Leben zu schleichen. Um ihm zu helfen, begibt sich Rae auf die lange Reise in das Königreich von Frost und Kälte und trifft unterwegs auf North, den Jungen mit Augen so kalt wie der Winter selbst. North versteht zwischen den Jahreszeiten zu wandeln wie kein anderer, aber sein Vertrauen zu gewinnen, ist alles andere als einfach…
Kurzbeschreibung und Cover: amazon.de


Diese Reihe in zwei Bänden, auch Dilogie genannt - wie ich soeben auf dem Pusteblumenblog gelernt habe,  las ich bereits letztes Jahr.  Ich liebe im übrigen diese zwei Cover. <3

Stell dir vor es gibt ein Königreich in dem es immer Sommer ist. Wo die warmen Temperaturen das Land nähren und die Menschen noch nie zuvor Schnee gesehen haben. Ein Land, an dessen Bäume stets Früchte hängen und dessen Prinzessin den Namen Juni trägt. Ein Land in dem die Schmiedstochter Rae mit ihrem Zwillingsbruder Luca aufwächst. Ein Land in dem niemand freiwillig einen Fuß in das benachbarte Königreich Winter setzen würde. Wo ewige Kälte herrscht, glitzernder Schnee den Boden meterhoch bedeckt und Eiskristalle vom Himmel fallen. Ein Königreich dessen Prinz den Namen Januar trägt.

08.02.2018

Kreativer Januar

Wie du wohl mitbekommen hast, habe ich es nicht geschafft im Januar meine Projektergebnisse zu zeigen. Am Farbblick - Januargelb habe ich dich letztens bereits nachträglich teilhaben lassen. Heute folgt nun mein Kreativbeitrag, denn Anne hatte dazu eingeladen 12 x kreativ zu sein. Diesen Aufruf möchte ich natürlich folgen und im Januar war ich tatsächlich kreativ.


Was habe ich ausprobiert?

Letztes Jahr habe ich am Inktober teilgenommen und so wieder zu meinem alten, eingestaubten aber nie vergessenen Hobby das zeichnen und malen zurück gefunden. Ich hatte mir vorgenommen wieder mehr zu malen und vor allem wieder "richtige" Bilder zu malen. Also Bilder, die mehr als Skizzen und Sketche sind. Bilder die man sich aufhängen oder verschenken könnte. 

Wirklich aktiv habe ich es dann aber doch nicht umgesetzt. Der Alltag hat mich oft zu sehr in seinen Fängen, als dass ich mich an neues gewöhnen könnte. Annes Aufruf hat mir nun aber tatsächlich dabei geholfen, endlich im Januar meine alten Kunstsachen heraus zu kramen. So habe ich mich an den Tisch gesetzt und mich wieder an Aquarell herangetastet.

04.02.2018

Farbblick - Januargelb


Tabea ruft dieses Jahr jeden Monat zu einem neuen Farbblick auf (mehr erfährst du auf der Übersichtsseite bei Tabea). Im Januar fiel ihre Wahl auf die sonnige Farbe Gelb. 

Januargelb

Gar keine so einfache Farbwahl für den tristen, grauen Winter. Allerdings machbar, wie nicht nur die anderen Teilnehmer gezeigt haben. Auch ich möchte dir an dieser Stelle noch meine Fotos zeigen. Besonders viel Spaß hat es mir gemacht die kleine Pikachufigur zu fotografieren. Die Sonne schien an einem eisigen Wintertag so kräftig und warf am späten Nachmittag lange, dunkle Schatten in meine Wohnung. Eine perfekte Kulisse um ein Minishooting zu veranstalten.

19.01.2018

[Heimatliebe] Roadtrip 2017 - Teil II


Heute zeige ich dir den zweiten Teil unseres Roadtrips vom letzten Sommer.
Wenn du den ersten Teil verpasst hast, kannst du dir diesen gerne noch hier ansehen.

Unser Urlaub startete in Braunlage. Hier verbrachten wir die meisten Nächte am Stück um diverse Tagestouren zu unternehmen. Nachdem wir Braunlage als unsere Homebase verlassen hatten, ging die Fahrt weiter - ab jetzt kam so richtig das Roadtrip-Feeling auf.  Auch ein paar ganz besondere Erlebnisse konzentrierten sich hauptsächlich im zweiten Teil unseres Trips. Von denen ich dir gerne erzählen möchte.

15.01.2018

Meine Leseziele 2018


Erst letztens habe ich dir in meinem Beitrag Mein Buchjahr 2017 gezeigt, welche Bücher ich in 2017 gelesen habe. Insgesamt waren es 30 Bücher, das heißt ich habe etwa 1,73 Wochen pro Buch benötigt. Oder anders gesagt: in knapp anderthalb Wochen hatte ich ein Buch leer gelesen. Ziemlich schnell für meine Verhältnisse. 

Heute möchte ich dir von meinen Lesezielen für 2018 erzählen. Und warum ich gerade diese Ziele für mich gewählt habe.

12.01.2018

[Heimatliebe] Marburg


Heute zeige ich dir ein paar meiner Eindrücke aus der Universitätsstadt Marburg. Im Sommer 2017 hatte ich nämlich während unseres kleinen Roadtrips das Glück, dieser Stadt einen Besuch abstatten zu können. 

Alle Bilder habe ich in der sogenannten Oberstadt aufgenommen. Denn diese ist einfach der Hammer. Wie du ja vielleicht mittlerweile weißt, liebe ich diese kleinen alten Städtchen, in denen es noch schöne historische Gebäude gibt. Moderne Architektur kann mich für gewöhnlich nämlich eher nicht begeistern. 

09.01.2018

[#FopaNet] Zehn Herzfotos aus der 2. Jahreshälfte 2017

Es ist wieder soweit. Michael von www.erkunde-die-welt.de hat erneut zur Fotoparade aufgerufen. Klar, dass auch ich wieder dabei bin. Wobei ich dieses mal tatsächlich sehr lange gebraucht habe um all meine Fotos des 2. Halbjahres 2017 überhaupt durchzusehen. Egal, ich habe es nun geschafft und präsentiere dir heute meine liebsten Bilder zu Michaels Kategorien.


Die Fotos aus dem 1. Halbjahr 2017 habe ich hier in diesem Beitrag bereits gezeigt.

Kurz und knapp: Worum geht es überhaupt? 
Michael hat dieses mal 10 Kategorien erwählt und du hast die Möglichkeit aus mindestens 5 dieser Kategorien ein passendes Foto aus deiner Sammlung auszuwählen und auf deinem Blog mit seiner Geschichte zu präsentieren. Hinzu kommt dein schönstes Foto. Du kannst auch einfach eine Kategorie umbenennen, falls du kein passendes Foto findest. Die einzige Bedingung ist, dass das Foto irgendwann im Zeitraum zwischen Juli und Dezember 2017 entstanden ist.

Die Kategorien sind:

Landschaft I Licht I Schwarz-Weiß I Tiere I Natur I Nahaufnahme
Stadtbild I Farbkontrast I Essen I Aussicht I Schönstes Foto


Besonders spannend finde ich dabei die eigenen Fotos des letzten halben Jahres durchzusehen und im Hinterkopf immer die einzelnen Kategorien zu haben. Selbst wenn ich im ersten Moment denke "man, zu der und der Kategorie hast du kein Foto", finde ich dann überraschenderweise meist doch mindestens ein Bild welches perfekt passt. Manchmal auch zwei oder drei... dann kommt die große Entscheidung: welches soll es sein?

07.01.2018

[Lesezeit] Am Ende aller Zeiten von Adrian J. Walker


Wie weit würdest du gehen … für die, die du liebst? 

Edgar Hill ist Mitte dreißig, und er hat sein Leben gründlich satt. Unzufrieden mit sich und seinem Alltag in Schottland als Angestellter, Familienvater und Eigenheimbesitzer, fragt er sich vor allem eins: Hat das alles irgendwann einmal ein Ende? Er ahnt nicht, dass sich die Katastrophe bereits anbahnt. 

Als das Ende kommt, ist sein Weg gefährlich: Im postapokalyptischen England kämpft jeder gegen jeden ums blanke Überleben.
Kurzbeschreibung amazon.de

Dieses Buch ist tatsächlich irgendwann einmal ein Spiegel Bestseller geworden. Eine Menge Leute scheinen dieses Buch also bereits gelesen zu haben und haben es womöglich für mehr oder weniger gut befunden. 

Edgar, Ed, ist der Hauptcharakter in dieser Endzeit-Geschichte. Ein gelangweilter Mann der alles hat und doch nicht glücklich ist. Er trinkt und säuft und versucht sich so oft wie möglich von seinen Pflichten zu drücken. Kein ehrbarer Mann, wenn du mich fragst. Nun, dennoch ist er der "Held" in dieser Geschichte. 

04.01.2018

[Heimatliebe] Roadtrip 2017 - Teil I


Im Sommer 2017 ließen der Mann, der Hund und ich uns in unserem Sommerurlaub treiben. Nachdem es mir die Wochen zuvor wirklich mies ging, tat mir der Tapetenwechsel ungemein gut. Das unterwegs sein - heute hier, morgen da. Mit den zwei liebsten Wesen an meiner Seite, immer auf Achse zu anderen Herzensmenschen, fand ich den Sommer und auch meine positive Stimmung wieder. 

Wir trieben von einem Ort zum anderen, mal mit dem Wind, mal gegen den Wind. Meist ungewollt aber glücklich der Sonne hinterher, mit den dunklen Wolken im Rücken. Wir durchstreiften mehrere Bundesländer und hielten in 5 bewusst zum gucken, staunen und Abenteuer erleben. Herzstück unseres Roadtrips waren Fachwerkhäuser, Burgen und Schlösser.

01.01.2018

Tschüss 2017

Jetzt sitzt ich hier und versuche das Jahr 2017 Revue passieren zu lassen. Was kann, darf und sollte ich hier der Weltöffentlichkeit verraten und was nicht? Mein Jahr 2017 war anders als erhofft. Es war für mich verdammt emotional.

Pusteblume

Zur Einstimmung für diesen Post hier, habe ich mir meinen Post Jahresrevue/-vorsätze für 2017 wieder durch gelesen. Damals habe ich mich gleich zu Beginn gefragt, was das neue Jahr wohl so bereit hält. Abschließend kann ich jetzt sagen, dass das Jahr natürlich nichts dafür kann wie es war.

Es sind wir Menschen die das Jahr gestalten. Die Menschen die uns begegnen, mit denen wir arbeiten und die uns umgeben die für das Jahr verantwortlich sind. Und in aller erster Linie sind wir es natürlich selbst. Die Verantwortung zur eigenen Zufriedenheit, zum eigenem Wohl und zum eigenem Glücklichsein kann an niemand anderem abgegeben werden. So schade es manchmal auch ist...