22.10.2016

Was Minimalismus in meinem Leben bedeutet

Mir ist aufgefallen, dass ich hier auf dem Blog schon lange nicht mehr über Dinge geschrieben habe, die mich nachdenklich machen, die mich bewegen oder mich sonst in irgendeiner Art und Weise beschäftigen. Ich erfreue mich so an meinen Beiträgen rund um Reisen und Ausflüge - und ich hoffe du auch!? - dass dieser Teil meines Blogs irgendwie immer kleiner und kleiner geworden ist. Dabei ist Welt & Farben kein reiner Travel- oder Lifestyle-Blog. Mir fällt es schwer meinen Blog in eine Kategorie zu schubsen, ich weiß nur ich möchte diesen Part der Dinge die mich beschäftigen auch wieder mehr Raum bieten. Daher fange ich auch heute gleich mal damit an!

Flower


Und zwar mit dem Thema Minimalismus als Lebensstil. 
Ich beschäftige mich mit der Frage was Minimalismus überhaupt ist, was es für Menschen sind die der Minimalismus-Bewegung angehören, wie ich dazu stehe und was Minimalismus in meinem Leben bedeutet. Daher lade ich dich herzlich dazu ein meine Gedankengänge zu folgen (also zu lesen) und mir anschließend im Kommentarfeld deine Meinung mitzuteilen. :)

"Minimalismus" hat sich zu einer Bewegung transformiert, die ich mit gutem Sicherheitsabstand betrachte. Denn Minimalismus ist aktuell einfach nur IN. Überall lese ich davon. Blogs zu diesem Thema sprießen seit einiger Zeit immer mehr aus dem Boden, Bücher gibt es darüber so einige und mittlerweile hat das Thema sogar schon das ein und andere TV-Format erreicht. In vielen Unterhaltungen, Diskussionen und in gut gemeinten Ratschlägen wird immer wieder dieses Wort verwendet: Minimalismus.

16.10.2016

[Heimatliebe] Quedlinburg

In der 6. Schulklasse oder vielleicht war es auch in der 7. Klasse, haben wir mal eine kleine Exkursionsfahrt in den Harz unternommen. Es waren vielleicht zwei oder drei Tage, so genau kann ich mich leider nicht mehr erinnern. Wir besuchten unter anderem Goslar, ein wunderschöner Ort mit alten Fachwerkhäusern. Die Fenster waren winzig und die Türen so gedrungen klein, dass selbst wir Kinder den Kopf einziehen mussten. Ich war beeindruckt! Den Brocken sah man vom weitem und schon damals wollte ich den Blocksberg am liebsten besteigen. Natürlich in einer ganz bestimmten Nacht. Der Walpurgisnacht. 

Dr. Ernst Wachler Felsen

Erfüllt hat sich dieser Wunsch bis heute nicht. Auch habe ich seitdem den Harz nie wieder einen Besuch abgestattet. Merkwürdig, aber manchmal ergibt es sich irgendwie nicht. Was sicher auch daran liegt, dass sich dieser Wunsch immer mal wieder soweit in mein Hinterstübchen zurückgezogen hat das er mir einfach im richtigen Moment nicht präsent war. Aaaaaber diesen Sommer sollte es soweit sein, dass ich zwar nicht dem Brocken, dafür aber den Harz wiedersehen durfte! Yeah!

12.10.2016

[12/12] Oktober 2016

Irgendwie passt der Begriff Chaos heute in die kleine 12 von 12 Fotostrecke... Aber nun gut dafür muss ja schließlich auch mal Raum sein. Kann ja nicht immer alles perfekt sein oder? ;)

Der Tag begann wie so oft mit einer Bahnfahrt zur Arbeit.

09.10.2016

[Lesezeit] Rabenschwärze von Halo Summer


Das Mädchen Elsa wird entführt, als sie dreizehn Jahre alt ist. Fortan versucht sie, in ihre Heimat zurückzukehren, nach Istland, der Welt, aus der sie stammt. Doch der Weg zurück ist von Feinden verstellt und von Fragen, die sie fast um ihren Verstand bringen: Wurde sie jemals geboren? Woher stammt ihr Gesicht? Und was ist dran an der Legende vom bösen Raben, für den man sie hält? Auf der Flucht vor überweltlichen Parteien, die ihren Tod oder ihre Gefangenschaft fordern, kommt sie dem Rätsel ihrer Existenz langsam näher. Alle Wege führen nach Sommerhalt, wo ein Mann, ein Buch und das Ende aller Dinge auf die erwachsene Elsa warten. 
Bild und Kurzbeschreibung von amazon.de



"Gedankenverloren ging sie am Rand des Rathaus-Sees entlang, ohne auf die Leute zu achten. Alles war nass, der Schnee geschmolzen, und das Wasser des sonst so schönen Sees dunkelgrau."Elsa?", rief jemand hinter ihr und sie drehte sich um. Das war höchst unvorsichtig, schließlich kannte hier niemand ihren richtigen Namen. Wer auch immer sie gerufen hatte, wusste über ihre wahre Natur Bescheid. "

Rabenschwärze spielt in einer fantastischen Welt. Ich möchte nicht zu viel vorweg nehmen, falls du dieses Buch auch eines Tages einmal lesen möchtest, aber diese Fantasy Geschichte ist irgendwie anders. Anders, aber gut. Ja, auch hier gibt es Krieg und Schlachten, Missgunst und Egoismus - allerdings ist Elsa kein junges Mädchen das sich zur Überkriegerin entpuppt, ganz im Gegenteil. Sie flieht, trifft falsche Entscheidungen, leidet und gibt das Leben dennoch niemals auf. Wirklich niemals. Sie ist übermenschlich geduldig und stellt ohne Unterlass Fragen um die Welt zu verstehen. So konnte auch ich diese Welt nach und nach verstehen und besser kennen lernen. 
Bei Rabenschwärze handelt es sich um eine Geschichte die keine Angst vor Verluste hat, die um des erzählens willens erzählt wird und nicht um den Massen zu gefallen. 

Über eine Tatsache musste ich trotz der ganzen Spannung schmunzeln, Rabenschwärze war zunächst unter dem Autorenpseudonym Markus Kammer erschien und in der Geschichte gibt es wirklich einen Charakter namens Markus Kammer. :D

02.10.2016

[12/12] September 2016

Nein, vergessen habe ich diesen Tag nicht, aber gekonnt ignoriert. Von Zeit zu Zeit ist es mehr als Gesund mal die Medienwelt, Medienwelt sein zu lassen und sich eine kleine Auszeit zu gönnen. Wie diese aussehen soll, d.h. wie viel Medien, Handy und unendliche Weiten des Internets trotzdem genutzt werden können, solltest du immer für dich selbst bestimmen. Denn jeder Mensch ist individuell und jeder benötigt sein individuelles Maß an Mediennutzung um sich gut zu fühlen.

Am 12. September befand ich mich gerade im Urlaub auf Madeira. Es war der erste Tag nach dem ersten aufwachen im Hotelzimmer. Ich wusste das heute "Fototag" ist und doch war der Gedanke beim Frühstück schon wieder weg. Aus diesem Grund gibts für den Monat September keinen bebilderten und detaillierten Tagesablauf, sondern lediglich ein paar schöne Eindrücke die ich an diesem 12. September erleben durfte und heute mit dir teilen möchte. :)

Madeira wird auch die Blumeninsel genannt. Der September ist allerdings nicht gerade ein Blumenmonat - aber diese schönen Blüten hier konnten an vielen Ecken bestaunt werden. So auch auf unserer Wanderung die wir uns vorgenommen hatten.