20.05.2013

Die Großstadt ist eine Raubkatze

Ein Hoch ist so locker und luftig, so leichtfüßig und beschwingt, dass man sich das Ende weit, weit in der Ferne wünscht. Doch die Realtität ist anders. Sie ist härter, unerbittlicher. Das Tief kommt immer viel zu schnell und schlägt mit solch einer Gewalt zu, dass einem davon nur schwindlig wird. 

Es ist als ob mein Hamburg mir hochnäsig seine kalte Schulter zeigt, mir den Rücken zudreht und mich dem Regen überlässt. Vielleicht schwimme ich einfach davon, so wie das Getier, welches dem Regen nicht stand halten kann. Ich fühle mich schwer, wie ausgekotzt und liegen gelassen. Es scheint als ob mein Hamburg mich bald von sich stößt, wie ein unliebsames Kind. 

Die Großstadt ist eine Raubkatze. Sie umschmeichelt und umgart dich mit Ihrer Schönheit und den wilden Augen, aber du musst aufpassen: sie ist unberechenbar. Also bleibt dir nur eine Wahl, werde das Opfer oder der Dompteur.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nutzt du dieses Kommentarformular, werden deine Daten durch diese Website (Blogspot - ein Produkt von Google) gespeichert und ggf. verarbeitet. Mehr erfährst du in der Datenschutzerklärung. Wenn du einverstanden bist, dann bestätige dies mit dem Klick auf „Veröffentlichen“. Bist du nicht einverstanden, wähle einen anderen Weg, um mit mir Kontakt aufzunehmen.

Ich freue mich auf deine Meinung!